HomeLeitbildSchulentwicklungWeiterbildungLernenLehrenLesenArgumenteSitemapImpressum
Bezirk Bregenz
Warth
Sulzberg-Thal
Sibratsgfäll
Schröcken
Schnepfau
Reuthe
Möggers
Eichenberg
Unsere Gemeinde
Unser Schulhaus
Unser Team
Unsere Schüler
Termine im Schuljahr
Lesewerkstattwochen
Unser Schulbiotop
Durchs bunte Schuljahr
Kleine Künstler
Noch mehr Einblicke
> Lautlesetandems
> UÜ Englisch
> Förderkonzept
> Schultest
> Schule und Gemeinde
> Erstkommunionvorbereitung
> Freie Lernphasen
> Bildungsstandards
> Lehrerfortbildung
Kontakt
Damüls
Buch
Bildstein
Bregenz-Fluh
Andelsbuch-Bersbuch
VS Krumbach
Alberschwende-Müselbach
Alberschwende-Fischbach
Alberschwende-Dresslen
Bezirk Dornbirn
Bezirk Feldkirch
Bezirk Bludenz
Partnerschulen
Heterogen lernen - Schweiz
Schule im alpinen Raum
Film "La scola el spazi alpin"
Film "Kleine Schulen im alpinen Raum"
Film "Schule - Herz des Dorfes"

Drucken | Print

Die Erstkommunionvorbereitungen gemeinsam mit den Familien und der Pfarrgemeinde

Vorbereitungen in der Schule

Die Schule unterstützt die Eltern, lehrt Inhalte der Religion, gestaltet liturgische Elemente, hilft bei der Entdeckung des Göttlichen im Menschen ...

Wenn es um das Erstkommunionsymbol geht, arbeiten in  Eichenberg die Klassenlehrerin und die Religionslehrerin eng zusammen. Wir wählen ein Symbol aus, das mit dem Schulalltag zu tun hat, damit die Kinder dieses Symbol während des Jahres auf verschiedene Weise erfahren und erleben können.

 

In jedem Schuljahr legt die Volksschule Eichenberg einen Schwerpunkt auf ein besonderes Themengebiet. Deshalb nähern wir uns thematisch im Religionsunterricht einem jeweils passenden Symbol an. Dieses Symbol wird im Herbst beim ersten Treffen mit den Eltern festgelegt.

 

Die Klassenlehrerin der 3. und 4. Stufe ist bereit, mit ihren Schülerinnen und Schülern einen Beitrag im Rahmen des Erstkommunionweges zu gestalten. Dies geschieht immer in Form von Zeichnungen und Liedern. So gestalten die „Großen“ an der Schule die Erstkommunionsfeier für die „Zweitklässler“ mit.

 

Die Klassenlehrerin der 2. Stufe bemalt mit den Kindern Seidentücher mit dem jeweiligen Symbol und bastelt die Buttons für die ganze Familie.

 

 

Vorbereitungen in der Familie

Die Familie Eltern, Großeltern, Paten… schenken dem Kind Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, Zuneigung, Sympathie. Das Kind erfährt, dass es kostbar und einmalig ist. Es gewinnt Urvertrauen, Selbstwert, Selbstvertrauen ...

Die Eltern übernehmen die Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder – auch für die religiöse Erziehung.

Die Eltern

- setzen sich mit den eigenen Erinnerungen an die Erstkommunion  auseinander

- denken über eigene Gottesbilder und deren Auswirkungen nach

- überlegen, welche christlichen Rituale in der Familie stärkend und ermutigend sind

- nehmen ihre Beziehung zur Pfarrgemeinde in den Blick

- erledigen mit den Kindern die „Hausaufgabenkärtchen“, die im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung aus der Schule mitgebracht werden

- lesen mit den Kindern in der Bibelmappe, die die Kinder nach Fertigstellung mit nach Hause bringen

- sind je nach Möglichkeit zur Mitgestaltung von Tischrunden bereit

- organisieren Nachbarn, Verwandte ... die für die Agape etwas backen

- die Eltern übernehmen für die Erstkommunionfeier den Kirchenschmuck

 

Vorbereitungen in der Pfarrgemeinde

Die Pfarrgemeinde bietet Zeiten und Orte an, um in einer Gemeinschaft einen lebendigen Glauben zu feiern, der im Alltag verwurzelt ist.

Die Pfarrgemeinde begleitet die  Erstkommunionfamilien durch Gebet und die  Vertreterin der Pfarrgemeinde organisiert die Erstkommunionrunden und gibt Impulse. Sie bittet den Musikverein, das „Chörle“ und den Organisten um die Mitwirkung bei der Erstkommunion. Außerdem kümmert sie sich um die Durchführung der Agape, hält den Kontakt zur Schule und unterstützt die Probenarbeit in der Kirche.

Die Pfarrgemeinde freut sich, wenn die Eltern das Symbol in der Kirche sichtbar gestalten.

 

©Volksschule Eichenberg 2008 Letztes Update dieser Seite:
9. Oktober 2009