HomeLeitbildSchulentwicklungWeiterbildungLernenLehrenLesenArgumenteSitemapImpressum
Bezirk Bregenz
Warth
Sulzberg-Thal
Sibratsgfäll
Schröcken
Schnepfau
Reuthe
Möggers
Eichenberg
Unsere Gemeinde
Unser Schulhaus
Unser Team
Unsere Schüler
Termine im Schuljahr
Lesewerkstattwochen
> Werkstattwochen 2018/19
> Werkstattwochen 2017/18
> Werkstattwochen 2016/17
> Werkstattwochen 2015/16
> Werkstattwochen 2014/15
> Werkstattwochen 2013/14
> Werkstattwochen 2012/13
> Werkstattwochen 2011/12
> Werkstattwochen 2010/11
> Werkstattwochen 2009/10
> Werkstattwochen 2008/09
> Werkstattwochen 2007/08
- "Pippi" Werkstatt
- "Michel" Werkstatt
- "Karlsson" Werkstatt
- "Kalle" Werkstatt
- Abschlusswerkstatt
> Werkstattwochen 2006/07
> Werkstattwochen 2005/06
> Werkstattwochen 2004/05
Unser Schulbiotop
Durchs bunte Schuljahr
Kleine Künstler
Noch mehr Einblicke
Kontakt
Damüls
Buch
Bildstein
Bregenz-Fluh
Andelsbuch-Bersbuch
VS Krumbach
Alberschwende-Müselbach
Alberschwende-Fischbach
Alberschwende-Dresslen
Bezirk Dornbirn
Bezirk Feldkirch
Bezirk Bludenz
Partnerschulen
Heterogen lernen - Schweiz
Schule im alpinen Raum
Film "La scola el spazi alpin"
Film "Kleine Schulen im alpinen Raum"
Film "Schule - Herz des Dorfes"

Drucken | Print

Hier könnt ihr einige Kletterbaumgeschichten aus der "Pippi" Werkstatt nachlesen.

KARLSSON ZU BESUCH

Karlsson flog eines Tages zur Villa Kunterbunt.

Leider war Pippi gerade nicht zu Hause.

Er flog auf ihr Dach und machte dort ein Nickerchen.

Tommy und Annika wunderten sich über den kleinen Mann am Dach.

Trrr – da riefen sie Pippi mit ihrem Handy an.

Erstaunt hörte Pippi diese Nachricht.

Rasch ritt sie nach Hause.

Bald war sie da.

Aber sie kam zu spät.

Und Karlsson war schon weg.

Manchmal hat man Pech.

 

PAPA BEI PIPPI

Negerkönig Efraim kam zu Pippi Langstrumpf.

Er klopfte an der Tür, aber es öffnete niemand.

Gestern war Pippi so lange im Zirkus, dass sie immer noch schlief.

Endlich wachte Pippi auf, weil Herr Nilsson sie weckte.

Rasch rannte sie zur Tür und öffnete sie.

König Efraim umarmte seine Tochter.

Öl mal deine Tür“, rief Papa, denn sie quietschte ganz furchtbar.

Nein, wenn jemand hereinkommt, höre ich es gleich“, sagte Pippi.

Ich habe Kaffee und Kuchen vorbereitet“, sagte Pippi.

Gehen wir rein!“, rief Papa.

 

VERBRANNTE FINGER

Heute ist Pippi endlich mal zu Hause.

Es regnet und sie bäckt Pfannkuchen.

Rrrr, da geht die Tür auf.

Ronja steht in der Tür.

Niemals hat sich Pippi so gefreut.

Igitt, was stinkt denn da?“, fragt Ronja.

Leider ist der Pfannkuchen verbrannt.

So ein Pech!“, ruft Pippi.

Schnell rennt sie zum Herd.

O nein, das darf doch nicht wahr sein. Pippi hat sich die Finger verbrannt.

Nilsson tröstet sie.

Werkstattwoche macht Spaß

©Volksschule Eichenberg 2008 Letztes Update dieser Seite:
1. August 2014