HomeLeitbildSchulentwicklungWeiterbildungLernenLehrenLesenArgumenteSitemapImpressum
Bezirk Bregenz
Warth
Sulzberg-Thal
Sibratsgfäll
Schröcken
Schnepfau
Reuthe
Möggers
Eichenberg
Unsere Gemeinde
Unser Schulhaus
Unser Team
Unsere Schüler
Termine im Schuljahr
Info- & Lernplattform
Coding & Robotik
Lesewerkstattwochen
Momentaufnahmen
Unser Schulbiotop
Das bunte Schuljahr
> Schuljahr 2022/2023
> Schuljahr 2021/2022
> Schuljahr 2020/2021
> Schuljahr 2019/2020
> Schuljahr 2018/2019
> Schuljahr 2017/2018
> Schuljahr 2016/2017
> Schuljahr 2015/2016
> Schuljahr 2014/2015
> Schuljahr 2013/2014
> Schuljahr 2012/2013
> Schuljahr 2011/2012
> Schuljahr 2010/2011
> Schuljahr 2009/2010
> Schuljahr 2008/2009
> Schuljahr 2007/2008
> Schuljahr 2006/2007
> Schuljahr 2005/2006
> Schuljahr 2004/2005
Kleine Künstler
Noch mehr Einblicke
Kontakt
Damüls
Buch
Bildstein
Bregenz-Fluh
Andelsbuch-Bersbuch
VS Krumbach
Alberschwende-Müselbach
Alberschwende-Fischbach
Alberschwende-Dresslen
Bezirk Dornbirn
Bezirk Feldkirch
Bezirk Bludenz
Partnerschulen
Heterogen lernen - Schweiz
Schule im alpinen Raum
Film "La scola el spazi alpin"
Film "Kleine Schulen im alpinen Raum"
Film "Schule - Herz des Dorfes"

Drucken | Print

"Voll konzentriert, eifrig und mit großem Ehrgeiz!"

Es ist Dienstag, wir schreiben die 5. Unterrichtsstunde und wenn man durch die erste Klasse läuft, dann nimmt man nur leise "Klick-Geräusche" wahr. Die Geräusche werden von sechs Zweitstüflern erzeugt, die in ihrer Freizeit das 10 Fingersystem erlernen wollen. Hoch konzentriert und wahnsinnig ehrgeizig sind sie an die ersten Stunden herangegangen und mit jedem Mal geht es schon ein wenig besser. Für jede geschaffte Aufgabe dürfen sich die Kinder einen "digitalen Sticker" in ihren "digitalen Sammelpass" kleben und da sind schon so einige zusammengekommen. Man hört es jedes Mal am stillen Jubel und sieht es am Strahlen im Gesicht, wenn eine Übung geschafft wurde. Als Lehrerin bewege ich mich nur sehr leise durch den Raum, um dem einen oder anderen eine Hilfestellung zu geben, ansonsten ist es wirklich "mucksmäuschenstill". Alle sechs sind "voll konzentriert, eifrig und mit großem Ehrgeiz" dabei. Natürlich sollen und dürfen zwischendurch kleine Bewegungspausen und auch Entspannungsübungen nicht fehlen, die aber meist kurz ausfallen, da jeder weiter üben möchte. Als Lehrerin ist es besonders schön zu sehen, dass die Kinder ihre neuen Fähigkeiten bereits im Unterricht einsetzen wollen und können.

"SERVUS" kommt aus dem LATEINISCHEN und heißt "DER DIENER"

Am 17. Jänner 2023 ist Klaus Mager unserer Einladung gefolgt, dass Eltern ihren Traumberuf, den sie gerade ausüben dürfen, bei uns in der Schule vorstellen könnten. Klaus arbeitet bei SERVUS Intralogistics und brachte uns seine Arbeit mit Hilfe von Bildern, Videos, Mitbringseln und seinen begeisterten Erzählungen näher. Er berichtete uns von der Leidenschaft zum Probleme Lösen und von seinem großen Team, mit dem er zusammenarbeitet. Der von ihm mitgebrachte SERVUS Roboter war das Highlight in dieser Stunde und wir hatten sehr viele Fragen, die uns Klaus anhand des "SERVUS" perfekt und sehr anschaulich erklären konnte. Wir waren ganz schön baff, als Klaus uns erzählte, dass der SERVUS in zahlreichen Firmen weltweit im Einsatz ist und was er alles kann. Bald schon gibt es eine neue, verbesserte Variante von ihm und außerdem gibt es noch einen weißen Roboter, der in den Krankenhäusern als "Diener" für alle möglichen Transporte zur Verfügung steht.

Diese Stunde hat uns besonders viel Freude gemacht und wir waren Feuer und Flamme für die Themen "Probleme lösen, Teamarbeit und Robotik". Herzlichen Dank, lieber Klaus, dass du dir die Zeit genommen hast und für die tolle Vorbereitung und die Mitbringsel! Wir haben viel gelernt!

Die Lehrer der Musikschule Leiblachtal bei uns zu Besuch

Am 16. Jänner 2023 besuchten uns die beiden Musikschullehrer Benjamin und Thomas in der Schule. Sie haben uns in unserem Musikunterricht ihre Instrumente vorgestellt. Thomas unterrichtet nämlich die Fächer Tuba, Posaune und Tenorhorn und Benjamin unterrichtet Saxophon. Nach der theoretischen Vorstellung der Musikinstrumente bekamen wir auch gleich eine "Hörprobe" und die beiden Lehrer spielten für uns ein paar Musikstücke an, die wir erraten durften. Da unser David in der Klasse seit diesem Jahr den Saxophon-Unterricht besucht, spielte er sogleich mit seinem Lehrer Benjamin mit und wir alle klatschten ihnen natürlich Beifall. Zum krönenden Abschluss durften wir, wenn wir wollten, die Instrumente selbst testen und es war schon erstaunlich, wie rasch wirklich jeder "Testmusiker" einen Ton aus den Instrumenten bekam. Einfach spitze!

100 Jahre Eichenberg

Zusammen mit unseren beiden Lehrerinnen besuchten wir Dritt- und Viertstüfler die Ausstellung "100 Jahre Eichenberg". Die Ausstellung wurde von den Eichenberger Vereinen, der Pfarre und Peter Gomm gestaltet, der sich in der Geschichte Eichenbergs sehr gut auskennt. 

Diese Einblicke in die Geschichte unseres Dorfes waren sehr interessant und wir hatten sichtlich Spaß an den alten Bildern auf denen unsere Vorfahren, Eltern, Verwandte, Bekannte und sogar wir als "kleine Kinder" zu sehen waren.

KONNICHIWA, Stefan!

Wir starteten mit einer Karateeinheit sportlich ins neue Jahr 2023 hinein, damit wir in Bewegung, fit und gesund bleiben!

Alle ZWEI Jahre wieder ...

Alle zwei Jahre wieder führen unsere Schülerinnen und Schüler eine kleine Krippenfeier in der Pfarrkirche St. Bernhard auf. So kommen zahlreiche Großeltern, Mamas und Papas, Verwandte, Bekannte und auch viele Eichenbergerinnen und Eichenberger um 16.00 Uhr in der Kirche zusammen, um sich mit unserem Stück auf den Heiligen Abend einzustimmen. Weihnachten 2022 spielten wir ein sehr traditionelles Stück mit Bürgern, Hirten, den Weisen, den Engeln und natürlich mit Maria und Josef und ihrem Jesuskind. Dazwischen gab es viel weihnachtlichen Gesang und zum Ende noch einen musikalischen Gruß an alle Menschen in der Kirche und auch da draußen, die an diesem Abend ein besinnliches Weihnachtsfest begehen.

Unsere Gedanken galten heuer auch ganz besonders jenen, denen es an Heilig Abend nicht gegönnt ist, dass sie in einer warmen Stube am Weihnachtsbaum ein schönes Familienfest begehen können. Wir hoffen für uns alle auf ein besseres und friedlicheres Weihnachten 2023 in Europa!

Ein paar Eindrücke aus unserer Rorate 2022

SPIELEN - TOBEN - TANZEN

Christine von der "Dance Art School" kam mit einer Fülle an Ideen zu uns an die Schule und wir verbrachten zwei sehr intensive Bewegungsstunden mit ihr ín unserem Turnraum. Wir starteten mit einer "wilden" Vorstellungsrunde, die uns alle toben ließ. Danach tanzten wir den AEIOU Begrüßungstanz, um im Anschluss zum Sonnenwalzer mit Tüchern in unseren Händen frei zu tanzen. Wir "Kleinen" tanzten dann "Hallo und Tschüss", das "Mäuschen", den "Waschsong" und den "Wackelpudding", um mit dem "Spielzeugladen" und dem "Dschungelbuch" die Tanzstunde zu beenden. Wir "Großen" tanzten im "Legoland", "Across the floor", "Velma Stomp" und zum Ende den "Belly Dancer". Ganz schön erschöpft gingen war dann nach dem Spielen, Toben und Tanzen nach Hause. Danke für die beiden Tanzstunden mit dir, liebe Christine!

KINDER GESUND BEWEGEN 2.0 - "KARATE"

Die Initiative "Kinder gesund bewegen 2.0" wird durch das Sportministerium finanziell gefördert und ist daher für unsere Volksschüler kostenlos. Die Sporteinheiten werden jedoch von qualifizierten Trainern durchgeführt. In unserem Fall ist dies der staatlich geprüfte Karate-Trainer Stefan Mayr von der Karate-Schule in Bregenz. Im November 2022 starteten wir alle gemeinsam mit unseren ersten Trainingseinheiten im Mehrzweckgebäude in Eichenberg. Im Training stand gutes Aufwärmen und der  tiefere Sinn dieser Kampfkunst - genannt Karate also "leere Hand" - ebenso im Mittelpunkt wie ein äußerst professioneller und kindgemäßer Umgang des Trainers mit unseren VolksschülerInnen und natürlich ganz viel Spaß an der Bewegung. Denn das oberste Gebot im Training lautete - "KEINER WIRD VERLETZT"! So vergingen die ersten beiden Doppelstunden wie im Flug und wir alle freuen uns schon sehr auf die weiteren Trainingseinheiten, die wir dann bei uns an der Schule im Turnraum haben werden. "Arigato gozaimasu"" Stefan und "jaa ane"!

SICHERER SCHULWEG - DIE WICHTIGSTEN REGELN!

  1. Immer eine Warnweste tragen!
  2. Am Gehsteig nicht rennen!
  3. Links – Rechts – Links schauen!
  4. Genau hinhören!
  5. Sicher sein, dass kein Auto kommt!
  6. Kommt ein Auto, unbedingt warten!
  7. Erst gehen, wenn das Auto wirklich stehen bleibt!
  8. Eine Hand nach oben strecken und groß machen!
  9. Die Straße langsam überqueren!
  10. Nicht inmitten der Straße stehen bleiben!
  11. Weiterhin links und rechts schauen!
  12. Langsam am Gehsteig weiterlaufen und aufeinander aufpassen!

DANKESCHÖN liebe Katharina und lieber Colin vom Posten Lochau für die Stunde mit euch. Ihr habt uns diese Regeln genau erklärt und uns daran erinnert, wie wichtig es ist, sie einzuhalten!

 

Knips - wir wurden fotografiert!

DANKESCHÖN, LIEBE ANNA!

SCHADE, DASS DU ZUM LETZTEN MAL BEI UNS AN DER SCHULE WARST! MIT DIR HAT DAS FOTOGRAFIEREN IMMER VIEL SPASS GEMACHT! ALLES LIEBE FÜR DICH!

KINDERTRÄUME - ein Workshop im Klassenzimmer

Am 24. Oktober hatten wir Besuch von Sabine und Sylvia, die zum Team der "youngCaritas" gehören. Die beiden beleuchteten unser Jahresthema "TRÄUME GROSS" nochmals neu und führten uns mit einem ganz anderen und neuen  Blickwinkel an das Thema heran. Es ging in dem zweistündigen Workshop um unsere Träume - um unsere Kinderträume. Wir haben in diesem Workshop darüber nachgedacht, was wir uns in unserem Leben jetzt im Moment am meisten wünschen und welches unsere größten Träume und Wünsche für die Zukunft sind. Dabei erarbeiteten wir gemeinsam in kleinen Runden unsere eigenen Stärken und die Stärken und guten Eigenschaften unserer Mitschülerinnen und Mitschüler. Diese Stärken und Ressourcen, die wir haben, ermöglichen es uns, alles zu erreichen, was wir nur wollen. So werden irgendwann unsere Träume wahr und unsere Berufswünsche - auch wenn sie sich in den nächsten Jahren bei dem einen oder anderen noch ändern werden - Wirklichkeit. 

                                                     LIEBE SABINE, LIEBE SYLVIA!

Wir haben den Workshop mit euch sehr genossen und freuen uns schon auf den Tag, an dem unsere Wünsche und Träume in Erfüllung gehen!

                   HERZLICHEN DANK, DAS WAREN ZWEI TRAUMHAFT SCHÖNE STUNDEN!

BRENNNESSELN ...MMMMMM, LECKER!

Brennnesseln kann man auf eine Vielzahl von Arten verarbeiten. Ob Brennnesselsamensalz, Brennnesselpesto, Brennnesseltee oder Brennnesselwurzeltinktur - alles kann regional und gesund hergestellt werden. Dies zeigten uns unsere Ortsbäuerinnen Astrid, Marlies und Barbara wieder einmal bei unserer Oktoberjause in der Schule. Nachdem wir mit leckeren Brennnesselchips in den Morgen gestartet waren, durften wir einen schmackhaften Brennnesselsmoothie zubereiten, außerdem stellten wir einen Aufstrich mit Brennnesseln und selbst "geschüttelter" Butter und ein Brennnesselsalz her, das wir dann auch mit nach Hause nehmen durften. Die Zubereitung der Jause war schon ganz nach unserem Sinne, aber das gemeinsame Essen war der Hit. Wir möchten uns deshalb auf diesem Wege nochmals herzlich für den schönen Vormittag und die Geschenke, die wir bekommen haben, bedanken. Hoffentlich bis zum nächsten Jahr! 

Freiwillige Fahrradprüfung 2022

Erntedank

Unser "Volksschul-Chörle" unter der Leitung von Frau Gassner singt bei der Erntedankfeier am letzten Septemberwochenende in unserer Pfarrkirche St. Bernhard.

 

Wünsche fürs neue Schuljahr 2022/2023

Frau Boch und Herr Blum gestalteten für und mit uns die Wortgottesfeier zum Schulanfang. Dabei gab es eine Schultüte voll gefüllt mit Überraschungen für uns und das neue Schuljahr. Eine Süßigkeit, damit uns die Schule so gut schmeckt wie diese Nascherei. Ein Spielzeug für den Spaß in der Schule und für die Zeit, die wir wieder mit unseren Freundinnen und Freunden verbringen dürfen auch außerhalb der Schule. Augen und Ohren waren darin, damit wir viel Neues lernen und erfahren können. Hände, damit wir uns gegenseitig helfen und unterstützen, wenn wir es brauchen. Eine Zitrone, die uns zeigt, dass jeder einmal sauer sein kann, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, um dann die Ausdauer zu haben, trotzdem weiter zu machen. Ein Kreuz, damit wir wissen, dass Jesus für uns da ist und uns nicht alleine lässt. Und ein lachendes Gesicht, damit wir Schülerinnen und Schüler mit unseren Lehrerinnen und unserem Lehrer den Unterricht tagtäglich mit einem fröhlichen Lachen auflockern können. 

EINFACH TRAUMHAFT!

Es ist einfach nur traumhaft, wenn sich alle Kinder und Lehrerinnen in der Schule nach den langen Sommerferien wieder treffen und wiedersehen. In diesem Jahr kann man dies sogar ganz wörtlich nehmen, denn wir starteten am 12. September 2022 in das Schuljahr der "GROSSEN TRÄUME". An diesem Tag kamen die Kinder in Begleitung ihres "Kuschelfreundes", mit dem sie gerne träumen, egal ob in der Nacht oder auch am Tag. Und so erzählten alle auch von ihren Träumen, die sie vor Schulbeginn hatten und von traumhaft schönen Erlebnissen aus den Sommerferien. Es interessierten uns auch die Fragen: Wo träumst du? Wann träumst du? Mit wem träumst du am liebsten? Ist ein Traum schon in Erfüllung gegangen oder was muss ich tun, damit ich mir einen Traum erfüllen kann? ... Dann suchten sich alle ihr "Traumplätzchen" in der Klasse. Wir erfüllten die ersten Arbeitsaufträge, spielten den Traumbaum, hörten eine Traumgeschichte und machten mit dem kleinen Yogi und seiner Freundin Yogini natürlich Yoga, denn die beiden haben uns schon sehnsüchtig erwartet. Das Schuljahr 2022/2023 scheint einfach traumhaft zu werden!

©Volksschule Eichenberg 2008 Letztes Update dieser Seite:
25. Januar 2023