HomeLeitbildSchulentwicklungWeiterbildungLernenLehrenLesenArgumenteSitemapImpressum
Bezirk Bregenz
Warth
Sulzberg-Thal
Sibratsgfäll
Schröcken
Kleinschule - Klein aber fein
Die Geschichte unserer Schule
Unser Team
Unsere Schüler
Durchs bunte Schuljahr
Schuljahr 2018/19
Schuljahr 2017/18
Schuljahr 2016/17
Schuljahr 2015/16
Schuljahr 2014/15
Schuljahr 2013/14
Schuljahr 2012/13
Kindergarten
Kontakt
Schnepfau
Reuthe
Möggers
Eichenberg
Damüls
Buch
Bildstein
Bregenz-Fluh
Andelsbuch-Bersbuch
VS Krumbach
Alberschwende-Müselbach
Alberschwende-Fischbach
Alberschwende-Dresslen
Bezirk Dornbirn
Bezirk Feldkirch
Bezirk Bludenz
Partnerschulen
Heterogen lernen - Schweiz
Schule im alpinen Raum
Film "La scola el spazi alpin"
Film "Kleine Schulen im alpinen Raum"
Film "Schule - Herz des Dorfes"

Drucken | Print

Schulschluss

 

Am Freitag, dem 8. Juli, war unser letzter Schultag. Um 10 Uhr feierten wir nach der Zeugnisverteilung gemeinsam mit der Schule Lechleiten und dem Kindergarten Schröcken unseren Schlussgottesdienst. 

 

In diesem Schuljahr verlassen 5 Schülerinnen und Schüler die VS Schröcken, um im Herbst in der Mittelschule Au einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Wir wünschen euch von Herzen alles, alles Gute!!!

 

Wir wünschen allen Schülerinnen, Schülern und Eltern schöne, erholsame Ferien!

 

 

 

Abschluss unseres Kochunterrichts

 

Am 7. Juli machten wir uns noch einmal auf den Weg in die Warther Schule, um dort ein letztes Mal unsere Kochkünste unter Beweis zu stellen. Dieses Mal hatten wir auch besondere Gäste eingeladen. Die letztjährigen Viertklässler wurden von uns mit einem feinen Menü verwöhnt und alle ließen es sich schmecken!

 

 

Indiana Jones Tour

 

Ein weiteres Highlight der letzten Schulwoche war die Indiana Jones Tour mit Jürgen Strolz. Geschützt mit einem Voodoo-Zauber wagten wir uns mit dem Flying-Fox über die Schlucht, bestiegen mutig den Wackelbaum, um oben ein Lied zu singen, kletterten über verschiedene Hindernisse, bezwangen den Tiger-Sprung und sprangen zum Schluss waghalsig von der Brücke.

 

Es war für alle ein tolles Erlebnis und dafür bedanken wir uns recht herzlich bei unserem Indiana-Jones-Guide Jürgen!

 

 

Besuch des Schulheims Mäder

 

Am Dienstag, dem 5. Juli 2016, waren wir im Schulheim Mäder. Dort wurden wir vom Geschäftsführer des Schulheims begrüßt. Nachher sind wir auf den Schulhof gegangen und haben gejausnet. Wenige Minuten später sind wir in das Lehrerzimmer gegangen.

Dort haben wir ein paar Informationen über das Schulheim Mäder bekommen.

Dann hat uns der Direktor alles von der Schule gezeigt. Der Hausmeister ist mit dem Bus mit uns durch Mäder gefahren.

Danach sind wir wieder auf den Schulhof gegangen. Wir durften mit Tretfahrzeugen fahren. Zum Mittagessen hat es Kartoffelgulasch gegeben. Das hat sehr gut geschmeckt! Anschließend sind wir wieder mit Sepp und Angelika nach Hause gefahren.

                                                                               Ein Bericht von Maximilian und Sandro

 

 

Ein großes Dankeschön den Verantwortlichen und Lehrpersonen des Schulheims Mäder für den herzlichen Empfang und die tolle Verpflegung! Wir wünschen euch weiterhin alles Gute und danken euch für die großartige Arbeit, die ihr für diese besonderen Kinder und Jugendlichen leistet!

 

 

Abschlussfeier

 

Am 1.7.2016 war die Abschlussfeier unserer Volksschule. Um 17:00 Uhr führten wir das Theater „FRITZIS ABENTEUER AUF DEM BAUERNHOF“ vor. Es ging um Filz das Schaf, Kiki das Huhn, Emmi die Kuh und natürlich um Fritzi. Die Tiere glaubten, dass ihr Bauer sie nicht mehr lieb hat. Die Tiere wollten mit Bauer Heinrich sprechen und suchten ihn getrennt. Fritzi musste alle Tiere suchen, Kiki lief aufs Weizenfeld, Filz schlüpfte unter einen Zaun und bemerkte nicht, dass sich seine Wolle daran verfing und Emmi stolperte in einen Eimer. Nachdem Fritzi alle Tiere wieder gefunden hatte, sprach sie mit Bauer Heinrich und alles war wieder in Ordnung. Gemeinsam feierten sie alle zusammen Großmutters Geburtstag. Wir feierten noch lange vor dem Gemeindesaal und grillten Würstchen und Stockbrot. Das war ein schönes Erlebnis für alle Schüler und Schülerinnen, die Lehrerin und Gäste.

 

                                                                      Bericht von Selina und Lena

 

3 Märchen aus Ngari

 

Am 29.06.2016 war die ganze Volksschule in der Mittelschule Au um die „Drei Märchen aus Ngari“ anzusehen. Sechs Mönche haben sich abwechselnd verkleidet und so die „Drei Legenden aus Ngari“ vorgespielt. Zuerst haben sie ihren Gott angebetet. Dann kam ein als Yak und ein als Bewohner Nepals verkleideter Mönch. Sie erzählten die erste Legende. Anschließend erklärte uns einer der Mönche, weshalb er Mönch geworden ist. Früher konnten die Mönche angeblich fliegen. Er ist Mönch geworden, weil er auch fliegen wollte. Er hat gesagt, er sei nun schon über dreißig Jahre Mönch und kann immer noch nicht fliegen, außer wenn er bequem in einem Flugzeug sitzt. Danach wurde uns die zweite Legende vorgespielt. Ein Mönch sei geflogen und hätte dabei auf ewig einen Fußabdruck in einem Stein hinterlassen. Bei der nächsten Legende ging es um einen Jäger und um einen Damhirsch. Danach wurde uns noch gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir zusammenarbeiten.

 

Nur so zur Warnung: Wenn Sie einen männlichen Yeti mit sehr langen Augenbrauen treffen, rennen Sie den Berg hinauf. Er kann Sie dann nämlich mit seinen langen Augenbrauen nicht sehen. Wenn Sie einen weiblichen Yeti treffen, müssen Sie den Fluchtweg nach unten wählen. Die Weibchen haben so lange Brüste, dass sie bergab über diese stolpern werden.

 

Das war ein tolles Erlebnis für uns Kinder und für unsereLehrerin!

Vielen Dank an Eric Leitner für die Organisation!

 

Ein Bericht von Franziska und Selina

 

 

Mittelschultag

 

An einem sonnigen Sommertag, dem 27. Juni, fuhren die Viertklässler der Volksschule Schröcken in die Mittelschule Au. Alle freuten sich schon sehr auf diesen Tag. In der Mittelschule gab es viel zu entdecken. Es gab drei Computerräume, einen großen und zwei kleine. Im Großen konnten wir sogar ein bisschen spielen. Bei den Spielen musste man möglichst viele Punkte sammeln. Am Bildschirm kamen Fragen und die musste man beantworten. Wir sahen auch Filme, die die Hauptschüler selber gemacht hatten. Dort war zu sehen, dass sie in der Wien-Woche waren und dass sie im Fasching viel gespielt haben. Wir gingen in Klassenzimmer, in Werkräume (Textiles Werken und Technisches Werken) und in Turnhallen. An den Wänden hingen Bilder und Zeichnungen von den Schülern der Hauptschule. Das waren echt schöne Bilder! Es waren nicht nur Bilder, sondern auch Plakate, die die Schüler gemacht hatten. Danach zeigten uns sieben Achtklässler, welche Roboter sie gebaut hatten. Die Roboter sahen echt lustig aus. Ein Roboter  fuhr in eine Stange hinein. Die Roboter kämpften sogar. Sie mussten andere Roboter über eine schwarze Linie schieben, doch das war nicht so einfach. Wir kamen auch in ein Zimmer, da gab es eine schöne Begrüßung, denn auf einmal platzte ein Luftballon. Ein Bub atmete  Helium ein und erzählte uns, dass er nicht in die Schule geht, weil er die Hausübung nicht machen will. Das war so witzig!

Ein Bericht von Antonia

 

 

Waldtag Frühling/Sommer

 

Am 24.06.2016 war die ganze Volksschule im Schoppernauer Wald. Erst haben wir es uns auf unserem Waldsofa gemütlich gemacht.  Dann haben wir über vieles im Wald geredet. Über die Blumen und Bäume. Auch Spiele haben wir gespielt, wie zum Beispiel „Fledermaus und Motte“. Nachdem wir gejausnet haben, haben alle an ihren Waldhütten für die Tiere weitergebaut.

 

Auch unsere Lieblingsplätze haben wir nach langem Suchen wiedergefunden. Nachdem sich alle wieder am Waldsofa versammelt hatten, mussten wir ein Bild malen. Aber kein normales Bild. Unsere Lehrerin hatte nämlich die Stifte „vergessen“. Also haben wir mit dem was im Wald zu finden ist (Erde, Blumen, Gräser, Beeren…), gemalt. Nachdem wir unsere Kunstwerke fertiggestellt hatten, haben wir noch ein Spiel gespielt: „Floh, Spinne, Vogel“ hieß dieses.

 

 

Das war ein schöner und letzter Waldtag für die gesamte Schule!

 

 

Ein Bericht von Selina

 

 

Sennereibesuch in Schoppernau

 

Am 17. Juni machten wir einen Lehrausgang in die Sennerei in Schoppernau. Während wir einen Informationsfilm ansehen durften, wurden wir mit feinen Käsestücken und einem Glas Milch verköstigt. Anschließend schauten wir uns noch den Käsekeller an und beobachteten den Roboter beim Käse bürsten. Die Zeit bis zur Rückfahrt vertrieben wir uns noch auf dem Spielplatz.

 

Besuch bei Isolde Strolz und ihren Pferden

 

Am Freitag, dem 10.6.2016, sind wir mit dem Bus nach Warth  zu Isolde Strolz gefahren. Isolde hat nämlich Pferde. Das eine Pferd heißt Maleika und das andere Mary-Lou. Am Anfang hat Lena gleich Maleika hergeführt, damit die erste Gruppe die eine Hälfte putzen kann. In der ersten Gruppe waren Sandro, Annika, Franziska und Maximilian. Anschließend durfte die zweite Gruppe, die aus Selina, Antonia und Lena bestand, das Pferd fertig putzen. Dann hat Isolde uns gezeigt welche Sachen sie für die Pferde braucht, zum Beispiel eine Pferdedecke, einen Sattel und einen Sporn. Zum Schluss durfte jeder Maleika einmal im Parcour herumführen. Als Abschiedsgeschenk hat Isolde jedem von uns noch ein Hufeisen geschenkt.    

 

Vielen Dank Isolde für die interessanten Einblicke und die liebe Betreuung!

Bericht von Lena   

 

 

Emotionen bewegen - Wir waren dabei!

 

Am 19. Mai fand der Benefizlauf des Schulheims Mäder statt und auch wir wollten einen kleinen Beitrag dazu leisten. Wir begrüßten das Laufteam mit einem Lied und anschließend begleiteten wir die Gruppe bis nach Nesslegg. Besonders interessant war für uns, dass sich die Lehrerinnen des Schulheims auch die Zeit genommen haben, uns ihre Schule und ihre SchülerInnen mit besonderen Bedürfnissen vorzustellen.

 

Besuch bei Bauer Staggl

 

Viele Bauernhofthemen haben wir bisher schon erarbeitet und so waren wir nun auch neugierig, welche Aufgaben der Bauer im Stall zu erledigen hat. Bauer Staggl hat uns eingeladen, ihm bei der Stallarbeit über die Schulter zu schauen. Wir durften die Tiere füttern, streicheln, bürsten und beim Ausmisten zusehen. Anschließend erzählte uns Siegfried Staggl noch einiges über die verschiedenen Kuhrassen und die weiteren Feld- und Stallarbeiten. Seine Frau Christl verwöhnte uns zum Abschluss noch mit einer Jause!

 

Vielen Dank für den wunderbaren Einblick in euren Betrieb!

 

Lehrausgang zur Bäckerei Fetz in Au

 

Am 11. Mai fuhren wir gleich in der Früh mit dem Schülerbus zur Bäckerei Fetz. Am Anfang begrüßten uns Herr und Frau Fetz und wir bekamen Kochschürzen und Mützen zum Anziehen. Dann mussten wir uns die Hände waschen. Danach zeigte uns der Bäcker alle Maschinen.  Bei einer Maschine muss er nur den Teig hineingeben und dann kommen runde Teigkugeln heraus. Bei einer anderen Maschine gibt der Bäcker die Teigkugeln in eine Form und lässt danach die Semmeln formen. Dann durften wir mit einem Übungsteig selbst Brötchen machen. Aber diese gaben wir nicht in den Ofen, weil der Übungsteig nur aus Mehl und Wasser bestand.  Wir konnten Vögelchen und Brezeln formen, aber das Beste  waren die Zöpfe. Wir konnten auch Semmeln machen, aber diese waren sehr schwierig. Danach bekamen wir einen Zopfteig. Jeder konnte drei Brötchen machen. Am nächsten Tag brachte uns die Frau Lehrerin die gebackenen Brötchen in die Pause mit. Die Brötchen waren sehr gut und der Tag beim Bäcker war sehr schön!

 

Ein großes Dankeschön an Familie Fetz, die uns diesen tollen Vormittag ermöglicht hat!!!

 

Ein Bericht von Antonia

 

 

 

Feuerwehrübung am 4. Mai

Unser Nützlingshotel

Fleißig bei der Arbeit!

Schaffartag

 

Am Donnerstag, dem 21.04.2016, sind wir mit dem Bus nach Schoppernau gefahren. Gemeinsam mit der vierten Klasse aus Schoppernau  besuchten wir die Tischlerei Oberhauser und die Spenglerei Felder. In der Tischlerei durften wir uns tolle Dinge zusammenhämmern, leimen und bohren. Ebenso durfte jeder Schüler eine Uhr bauen.

In der Spenglerei haben wir die verschiedenen Maschinen eines Spenglers kennen gelernt. Aus Blech haben wir tolle Dinge gebastelt. Jeder bekam eine Pfeife und ein kleines Döschen. Danach gab es noch eine kleine  Jause mit Muffins und Saft.

 

Das war ein tolles Erlebnis für alle Schüler und Schülerinnen unserer Klassen!!!

 

Ein großes Dankeschön den beiden Betrieben für den schönen Nachmittag!!!

 

Ein Bericht von Sandro und Selina

 

 

Besuch beim Schafbauer Gmeiner

 

Am 15. 04. 2016 fuhren wir nach Bizau zum Schafbauer Gmeiner. Als erstes stellte sich die Frau, die uns alles zeigte, vor. Sie heißt Brigitte und der Schafbauer heißt Thomas. Danach gingen wir zu den Schafen und Lämmern. Als wir die Lämmchen sahen, hörte man nur noch „Mei!!!“ und „Wie süß!!!“. Die kleinen Lämmchen kletterten immer durch die Holzbretter zum Heu und fraßen dort, obwohl sie einen eigenen Futterbereich haben. Brigitte kletterte dann zum Futtertrog hinunter, weil sie ein Lamm fangen wollte. Als sie den Trog entlang hinunterrannte, rannten alle Schafe in die andere Richtung und die Lämmer sprangen schnell aus dem Futtertrog. Doch schließlich konnte Brigitte doch noch ein Lämmchen einfangen. Nun gingen wir zu den großen Lämmern, die schon von der Mutter getrennt worden waren. Daneben war noch ein Käfig mit etwas größeren Lämmern, eigentlich waren sie schon fast ausgewachsene Schafe. Die kleinen Schafe, die von den Müttern getrennt worden waren, hatten eine Art Fieberblasen. Als wir alles angeschaut hatten, bekamen wir noch eine Jause. Es gab Brötchen mit Frischkäse, Brötchen mit einem Aufstrich und einmal mit eingelegtem Frischkäse. Das war ein toller Ausflug!

                                                     Ein Bericht von Annika

 

 

Nachdem sich die Kinder bereits vor dem Besuch des Schafbauern intensiv mit dem Thema "Schaf" beschäftigt hatten, stellten sie als Abschluss des Themas ihre Plakate vor. 

 

April, April!

 

Am 1. April kamen die Schülerinnen und Schüler sehr geheimnisvoll in die Schule. In der großen Pause wurden mir schließlich die Augen verbunden. Nachdem ich diese wieder öffnen durfte, war ein schönes, einladendes Jausenbrett vorbereitet. Sobald ich mir jedoch die Jause nehmen wollte, bewegte sich diese wie von Geisterhand davon. Schließlich konnte ich das Jausenbrett ergreifen und freute mich auf den heißen Kakao ..... bis ..... ich einen Schluck getrunken hatte! Ich verzog das Gesicht und alle Kinder freuten sich über den gelungen Streich, denn der Kakao war ordentlich versalzen! April, April!!!

 

 

Der Osterhase kommt

 

Nachdem wir in der Bildnerischen Erziehung tolle Osternester gebastelt hatten, waren wir gespannt, ob der Osterhase auch wirklich in der Schule vorbeischaut. Eifrig suchten wir in den Klassenräumen und wurden schließlich alle fündig! Danke, lieber Osterhase!

 

 

Detektive auf der Piste

 

Am 17. März fand wieder der Vorarlberger Lesetag statt und für uns ging es somit wieder auf die Piste. Im Schigebiet Salober waren unterschiedliche Kriminalfälle verteilt und die jungen Detektive mussten sich auf Spurensuche begeben. Mit viel Eifer und Teamarbeit konnten alle Fälle gelöst werden!!!

 

Ausflug nach Dornbirn

 

In der Früh des 11. März fuhren wir nach Dornbirn. Als wir dort angekommen waren, gingen wir gleich ins Kulturhaus. Dort aßen wir noch unsere Jause bevor wir uns ins Theater setzten. Im Theater kam die Eiskönigin. Das war sehr lustig! Der Teufel hat sogar zwei Spiegel zerbrochen. Nachdem er den zweiten Spiegel zerbrochen hatte, bekam er aber keinen mehr. Danach sind wir zum Stadtbad spaziert. Dort haben wir zuerst normale Übungen gemacht. Dann sind wir zum Springturm gegangen. Der Drei-Meter-Turm war der größte. Der war aber auch der witzigste Turm. Dann sind wir rutschen gegangen. Dort war am Anfang alles noch hell, doch in der Mitte der Rutsche war es stockdunkel. Danach sind wir uns ganz schnell umziehen gegangen. Als wir am Busbahnhof waren, haben wir noch etwas gegessen. Das war ein toller Ausflug!

 

Ein Bericht von Sandro und Antonia

Auf der Piste

Lichtfeier

 

In diesem Jahr feiern Sandro und Franziska ihre Erstkommunion. Am Donnerstag, dem 10. März, durften sie bereits zum ersten Mal ihre Beichte ablegen und die Tauferneuerung mit Pater Johannes durchführen. Stimmungsvoll wurde die Lichtfeier von den Tischmüttern vorbereitet und gestaltet. Im Anschluss an diese besondere Feier wurden wir von den Mamas noch mit einer feinen Jause verwöhnt.

 

Winterwaldtag

 

Am Donnerstagnachmittag, dem 3.3.2016, waren wir im Wald in Schoppernau. Als wir aus dem Bus ausgestiegen waren, trafen wir den Förster Norbert. Dann gingen wir in den Wald zu unserem selbstgemachten Waldsofa. Dort gingen wir noch einmal alle Sachen durch, die wir gelernt hatten. Als nächstes spielten wir ein Spiel. Annika und Antonia mussten Füchse sein. Sandro, Selina, Maximilian, Lena und ich, Franziska, waren Hasen. Das Spiel ging so: Die Füchse mussten die Augen zubinden und die Hasen falsche Spuren machen und sich danach verstecken. Die Füchse mussten sie dann suchen. Dieses Spiel spielten wir zweimal. Später jausneten wir. Danach machten wir nochmals ein Spiel. Wir mussten zu den Waldtieren die richtigen Spuren finden.  Als wir fertig waren, mussten wir zum Bus. Wir gingen zur Raiffeisenbank und warteten auf den Bus. Als wir im Bus saßen, quatschten wir noch und dann stieg jeder bei seiner Parzelle aus.

 

Ein Bericht von Franziska

 

 

Faschingsdienstag - Ein Tag mit besonderen SchülerInnen! :-)

Doch auch die Pause macht immer viel Spaß!

Schulalltag - Jeder zeigt vollen Einsatz!

Sicherheit am Bauernhof

 

Am 29. Jänner besuchte uns Herr Iselor von der Sozialversicherung der Bauern. Er klärte uns gemeinsam mit seinem Freund Kater Moritz über die Gefahren auf dem Bauernhof auf. Im Anschluss bekamen wir von ihm noch eine tolle Mütze und spannende Rätsel!

 

Vielen Dank!!!

 

Unser neues Schullogo

 

Vor Weihnachten haben wir uns überlegt wie ein Logo für unsere Schule aussehen könnte.  Eifrig haben sich alle Kinder ans Werk gemacht und ihre Ideen zu Papier gebracht. Anschließend wurden die Kunstwerke von unserer Lehrerin eingesammelt und Herrn Dr. Winfried Nußbaummüller der Abteilung Kultur des Landes Vorarlberg übergeben.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei ihm, dass er die Aufgabe übernommen hat, unser Siegerlogo auszuwählen! 

 

Wir gratulieren unserer Siegerin, Franziska!!!

 

So dürfen wir euch nun unser neues Schullogo präsentieren:

 

 

Rodelpartie - Das macht allen Spaß!

Eine Aktion für "Licht ins Dunkel"

 

Wir waren am Donnerstag, den 17.12.2015 Bäume schlagen. Am diesem Nachmittag sind wir mit dem Bus nach Schoppernau  gefahren. Dann sind wir der Bregenzerache entlang zu Förster Norbert gegangen und haben die Sägen geholt. Danach machten wir uns auf den Weg zu den passenden Bäumen. Nach dem Bäumeschlagen sind wir zurück zu Noberts Auto gegangen und haben gejausnet. Während Förster Norbert und Frau Lehrerin die Bäume markiert haben, haben wir „Schwarzer Mann“ gespielt. Anschließend sind wir wieder zum Bus gegangen. Wir haben die Bäume und auch die selbst gebastelten Sachen dann am Weihnachtsmarkt verkauft. Das gesammelte Geld spenden wir dieses Jahr an „Licht ins Dunkel“.

 

Wir danken allen, die bei uns so fleißig gekauft haben!

 

Bericht von Franziska und Sandro

An der Arche um Acht

 

An einem schönen Donnerstag machte sich die VS Schröcken auf den Weg nach Bizau, weil dort das Landestheater eine Vorstellung hatte. Gemeinsam mit zwei Begleitpersonen sind wir dorthin gefahren. Es waren ungefähr acht Schulen im Theater. Als alle einen guten Sitzplatz gefunden hatten, begann die Vorstellung. Am Anfang waren nur drei Pinguine auf einer Eisscholle. Später kam eine Taube auf die Bühne. So wurde die Geschichte immer spannender. Die Taube erzählte, dass Gott eine Sintflut schicken wird und immer zwei Tiere jeder Art um acht bei der Arche sein müssen. Am Schluss war es am lustigsten. In der Arche waren nämlich drei Pinguine und eine Taube, aber es mussten eigentlich zwei Pinguine und zwei Tauben sein. Am Schluss war aber alles in Ordnung, denn ein Pinguin hatte sich in die Taube verliebt. Das Theater hat uns gut gefallen.

 Bericht von Antonia

 

 

An die Töpfe, fertig, los!

 

Jeden zweiten Dienstag fahren wir mit dem Bus in die Warther Schule zum Kochunterricht. Jeder braucht eine Schürze, eine Kochmütze oder ein Kopftuch und eine Tupperbox. Wir teilen uns immer in Zweiergruppen ein und diese kochen dann gemeinsam. Einer oder eine ist auch immer Hausmann oder Hausfrau. Der- oder diejenige muss immer den Tisch decken und die Tischkärtchen anfertigen. Während des Unterrichts ist es verboten das Wort „mitnehmen“ zu sagen. Das kann nämlich unsere Lehrerin nicht mehr ausstehen, weil wir während des Essens immer diskutiert haben: „Ich will das mitnehmen und ich das!“ Das letzte Mal hat es Kartoffelgulasch mit Krautsalat als Hauptspeise und als Nachspeise einen Birnenkuchen gegeben. Uns gefällt es allen sehr gut!

 

Ein Bericht von Lena

 

 

Besuch des Nikolaus

Lesenacht

 

Am 30.11.2015 machte die VS Schröcken eine Lesenacht. Alle Kinder der Volksschule mussten um 19:00 Uhr mit Schlafsack, Unterlage, Taschenlampe, warmen Socken, Kuscheltier, Kissen, Buch, Mitternachtsjause und Pyjama in die Schule kommen. Als alle da waren, packten wir unsere Sachen aus und legten den Schlafsack auf unserem Platz am Boden aus. Nach zehn Minuten war jeder fertig und die Lehrerin las uns den Plan von heute Abend vor. Zuerst stellte jeder sein Kuscheltier und sein Buch vor und dann durften wir lesen. Danach sind wir rund um den Adventskranz gesessen und haben Weihnachtslieder gesungen. Nachher durften wir unsere Mitternachtsjause essen, die wir mitgebracht hatten. Anschließend haben wir uns angezogen und eine kleine Nachtwanderung gemacht. Als wir dann oberhalb der Kirche waren, sangen wir noch „Leise rieselt der Schnee“. Nach der Wanderung mussten wir einen Text über den Krampus und den Hl. Nikolaus lesen. Die Lehrerin gab uns ein kleines Kreuzworträtsel mit acht Fragen zum Text. Die Fragen hingen im Turnsaal und auf dem Weg zum Turnsaal. Wir machten ein Wettrennen: Wer am schnellsten alle Fragen richtig beantwortete, der gewann und bekam eine kleine Belohnung. Diese Aufgabe mussten wir mit der Taschenlampe erledigen. Danach zogen wir uns den Pyjama an und putzten die Zähne. Als dann alle fertig waren, las uns die Lehrerin noch eine Geschichte vor und danach durften wir mit der Lampe noch selber lesen. Dann wurde geschlafen.

 

Die Lesenacht ist immer das Coolste im ganzen Jahr!!!

 

Ein Bericht von Annika  

 

 

Moschee-Besuch

 

Am 27.11. sind wir mit dem Bus nach Reuthe gefahren. Dort haben wir die Moschee besucht. Von außen sieht diese wie ein normales Haus aus. Eine Moschee ist eine islamische Kirche. Frauen und Männer beten getrennt. Die Führer hießen Yasin und Mustafa und haben uns alles erklärt. Es gab auch einen kleinen Film wie das Atib Reuthe entstanden ist. Dann hat Annika gefragt, ob wir den Frauenraum sehen dürfen. Yasin hat gesagt, wir dürfen und dann sind wir hinübergegangen. Mustafa hat uns gefragt, ob wir Hunger haben. Es hat noch eine Pizza mit Hackfleisch und Zwiebeln gegeben. Man hat uns noch eine Salatplatte dazugestellt, damit wir den Salat auf die Pizza geben können. Die hat gut geschmeckt! Ich habe 13 Pizzastücke gegessen. Zum Nachtisch hat es Schokolade gegeben.

Ein Bericht von Maximilian

 

 

Vielen Dank allen Mitgliedern des Atib Reuthe, die uns einen schönen und informativen Vormittag ermöglicht haben!

 

Experimente

Martinsfeier

SCR Altach goes school

 

 

Am 9. November wurden wir von der VS Schoppernau zur Aktion "SCRA goes school" eingeladen. Im Turnsaal begrüßten uns drei Spieler des SCR Altach. Wir durften gemeinsam Spiele spielen, Kreuzworträtsel lösen und Autogramme holen. Am Schluss gab es noch für jeden ein T-Shirt, ein Getränk und Freikarten für ein Fußballspiel.

 

Ein herzliches Dankeschön der VS Schoppernau für die Einladung!

 

 

Jonglieren mit Ingrid

Schulalltag

Herbstwaldtag

 

Am 22. 10. 2015 gingen wir mit der Schule in den Wald. Gleich am Morgen waren wir bei unserem Waldsofa, das wir vor zwei Jahren gebaut hatten. Gemeinsam haben wir über das Überwintern der Tiere gesprochen. Anschließend wiederholten wir, dass der Baum im Herbst seine Energie und das Blattgrün in die Knospen zurückzieht. Dann  bekam jeder von uns vier Nüsse. Diese mussten wir im Wald verstecken und ließen sie vorerst liegen. Währenddessen durften wir an unseren Hütten für die Tiere weiterbauen. Nachher rief uns unsere Lehrerin, um die Regeln des Waldes zu besprechen. Dann taten wir als wäre Winter. Jeden Monat mussten die Volksschuleichhörnchen eine Nuss suchen. Der, der in einem Monat keine Nuss gefunden hatte, musste „verhungern“. Nachdem manche Schüler ein- oder zweimal „verhungert“ waren, durften wir jausnen. Danach kämpften wir uns durch das Gebüsch aus dem Wald hinaus und gingen zum Bus. Das war ein tolles Erlebnis!

Ein Bericht von Selina

Der Körper - So sieht es in uns aus!

RENNEN STATT PENNEN

 

 

Unter diesem Motto steht der alljährliche Kindermarathon in Bregenz. Auch wir waren in diesem Jahr äußerst motiviert unsere Kondition unter Beweis zu stellen und so machten wir uns am 3. Oktober auf den Weg nach Bregenz. Voller Aufregung warteten wir im Casinostadion auf unseren Startschuss, um dann die 1,3 km rund um das Festspielgelände zu rennen. Jeder/jede von uns gab sein/ihr Bestes! Im Ziel waren wir deshalb ALLE Sieger und durften uns über eine tolle Medaille und kleine Geschenke freuen. 

 

Boat of hope

In den Medien dreht sich derzeit alles um das Thema Flüchtlinge. Auch wir haben uns damit beschäftigt und wollten deshalb ein Zeichen setzen. So haben wir im September bei  der Aktion "Boat of hope" des SOS-Kinderdorfes mitgemacht. Zuerst gestalteten wir in der Schule Bootsplanken und lernten passende Lieder. Am 1. Oktober fuhren wir dann am Morgen mit dem Bus nach Dornbirn, um diese Aktion auch vor Ort zu unterstützen. Gegen Mittag trafen wir uns mit den Verantwortlichen, durften unsere Bootsplanken bestaunen und trugen noch unsere Lieder vor. Wir hoffen, dass diese Aktion in allen Bundesländern gut ablaufen und viele Spenden für die Flüchtlingskinder bringen wird!

Wir nutzten unseren Ausflug außerdem für einen Inaturabesuch und erforschten dort die Sonderausstellung "Der Mensch".

 

Wanderung zum Körbersee

 

Am 29. September begrüßte uns am Morgen ein wunderschöner Herbsttag. Diese Gelegenheit nutzten wir um eine kleine Wanderung zum Körbersee zu machen. Nach den ersten beiden Schulstunden wanderten wir gemeinsam über die Alpe Felle, vorbei an der Alpe Batzen zum Körbersee. Nach einer kurzen Trinkpause zwischen der wunderschönen Bergwelt kehrten wir wieder zur Schule zurück.

 

 

Kochkids

Am 22. September trafen wir uns zum ersten Mal in der Schulküche in Warth. Dort werden wir alle 14 Tage kleine Menüs auf den Tisch zaubern und einiges zum Thema Ernährung lernen. Unser erster Kochnachmittag hat allen Spaß gemacht und die Kochkids freuen sich jetzt schon auf die kommenden Stunden!

 

Fleißig bei der Arbeit

Auf die Plätze, fertig, Schule, los!

 

Ins neue Schuljahr starteten wir am 14. September. Nach einer gemeinsamen Begrüßungs- und Erzählrunde durften wir mit der Gestaltung unseres Ich-Büchleins beginnen. Um 10 Uhr trudelten dann auch die Kindergartenkinder und die Schülerinnen und Schüler der VS Lechleiten ein, um gemeinsam mit uns den Eröffnungsgottesdienst zu feiern.

 

Wir freuen uns auf ein erfolgreiches, interessantes und sicherlich auch lustiges Schuljahr! 

 

 

©ARGEKleinschulen 2006 Letztes Update dieser Seite:
17. August 2016