HomeLeitbildSchulentwicklungWeiterbildungLernenLehrenLesenArgumenteSitemapImpressum
Bezirk Bregenz
Warth
Sulzberg-Thal
Sibratsgfäll
Schröcken
Kleinschule - Klein aber fein
Die Geschichte unserer Schule
Unser Team
Unsere Schüler
Durchs bunte Schuljahr
Schuljahr 2017/18
Schuljahr 2016/17
Schuljahr 2015/16
Schuljahr 2014/15
Schuljahr 2013/14
Schuljahr 2012/13
Kindergarten
Kontakt
Schnepfau
Reuthe
Möggers
Eichenberg
Damüls
Buch
Bildstein
Bregenz-Fluh
Andelsbuch-Bersbuch
VS Krumbach
Alberschwende-Müselbach
Alberschwende-Fischbach
Alberschwende-Dresslen
Bezirk Dornbirn
Bezirk Feldkirch
Bezirk Bludenz
Partnerschulen
Heterogen lernen - Schweiz
Schule im alpinen Raum
Film "La scola el spazi alpin"
Film "Kleine Schulen im alpinen Raum"
Film "Schule - Herz des Dorfes"

Drucken | Print

Schulschluss

 

Am 10. Juli feierten wir nach der Zeugnisverteilung gemeinsam mit der Schule Lechleiten und dem Kindergarten Schröcken unsere Abschlussmesse. In diesem Rahmen verabschiedeten wir auch unsere 4 Viertklässler, die ab Herbst die Mittelschule in Au besuchen werden. Sie werden uns in unserer kleinen Runde fehlen!

Wir wünschen ihnen auf diesem Weg nochmals alles Gute für ihren Start in ihrer neuen Schule!

 

 

 

Fahrradtour

 

Am 7. Juli machten wir uns mit den Fahrrädern auf nach Schnepfau. Am Morgen war es noch sehr angenehm und so radelten wir vergnügt der Bregenzerache entlang. Am Flussufer legten wir dann auch einen Jausenstopp ein, um uns zu stärken. Auf dem Weg zurück nach Schoppernau zeigte uns die Sonne was in ihr steckt. Mit der Motivation, dass wir bald ins Schwimmbad springen können, traten wir kräftig in die Pedale. Gegen 11 Uhr erreichten wir schließlich das Schoppernauer Waldbad und dort genossen wir noch ein paar angenehme Stunden.

 

 

 

Ländletour Feldkirch

 

Am 3. Juli hat die Volksschule Schröcken die Stadt Feldkirch besucht. Wir sind um acht Uhr von der Schule losgefahren und über Damüls nach Feldkirch gefahren. Wir haben bei der Schattenburg geparkt und haben dann eine Stadtführung bekommen. Wir haben den Dam angeschaut und den Kalender am Boden vor der Kirche. Die Frau, die die Stadtführung machte, zeigte uns ein Bild auf einem Haus, wo der Nikolaus dargestellt wird. Nach der Stadtführung ging sie mit uns in die Schattenburg und zeigte uns alle Zimmer die es gab. Die Frau ging mit uns in den Gastgarten. Nachdem die Führung zu Ende war, verabschiedete sich die Frau und wir gingen wieder zu den Autos. Wir fuhren zum Wildpark, wo wir viele Tiere gesehen haben und ein Eis bekamen. Danach gingen wir dann zum Schwimmbad, wo wir dann gerutscht und geschwommen sind. Die zwei Begleitpersonen Angelika und Michaela gingen währenddessen einen Kaffee im Restaurant des Schwimmbads trinken.

Bericht von Annika

 

 

Inlineskaten mit Katharina

 

Besuch der NMS Au

 

Nach der bestandenen Fahrradprüfung fuhren die Viertklässler nach Au und besichtigten dort die Mittelschule. Wir wurden herzlich empfangen und nach einem Begrüßungslied durften Lorenz, Maria, Mattias und Valentina mit ihrem Klassenvorstand verschiedene Klassenräume besuchen. Es wurden bereits erste Freundschaften geschlossen und so freuen sich die Vier schon auf ihr neues Schulabenteuer!

 

 

 

Fahrradprüfung

 

Am 29. Juni absolvierten die Dritt- und Viertklässler ihre Fahrradprüfung und alle haben diese prima bestanden!

GRATULATION!!!

 

 

 

Abschlussfest unseres Waldprojektes

 

Am 26.6.2015 beendeten wir im Waldstück Schmitte unser Waldprojekt 2013 bis 2015 mit dem Theater „ Nur gemeinsam sind wir stark“. Es ging darum wie wichtig es ist, dass unsere Wälder Tannen enthalten. Mit viel Freude führten wir unser Theater der ganzen Verwandtschaft vor. Im Anschluss grillten wir noch gemeinsam. Jeder hatte Würstchen und Getränke dabei. Mit Spaß und Freude an der Natur wurde es ein schöner Abend für alle. Am Schluss durften wir noch zum naheliegenden Bach gehen bis einer nach dem anderen nach Hause ging. Wir hoffen, dass alle Spaß an unserem kleinen Abschlussabend hatten!

 

Selina

 

 
 
 

Olympiade der Sprengelschulen

 

Unsere Lehrerin hatte uns einmal bei einer Olympiade angemeldet, wo wir dann auch hingingen. Nach einer Woche war es dann soweit und wir fuhren nach Schoppernau zum Spielplatz wo die Olympiade stattfand. Es waren die Volksschulen Schoppernau, Au, Schnepfau und Damüls dabei. Als die Spiele dann anfingen, teilte der Schiedsrichter jedes Kind zu einem Maxl ein, der für uns zuständig war. Bevor die Spiele begannen, sagte der Maxl eine Zahl von 1 bis 15 und zu diesem Spiel mit der Zahl, die wir bekommen hatten, mussten wir dann hingehen und haben uns dann aufgestellt. Als der Schiedsrichter dann pfiff, ging es los und wir durften spielen. Nach dem achten Spiel durften wir dann schnell etwas essen und dann ging es weiter. Es gab Erdball, Völkerball und Fußball. Nach dem 15. Spiel war es zu Ende und wir mussten mit unserem Maxl zur Theke gehen, wo wir dann einen Leberkäsesemmel und eine Limonade bekommen haben. Am Schluss durften alle Kinder noch spielen.

Lena

 

 

 

Waldtag mit den Großen

 

Am 24.6.2015 war die VS Schröcken im Schoppernauer Wald. Jedes Kind sollte einen Erwachsenen mitbringen. Gemeinsam zeigten wir unser Waldsofa und unsere Hütten für ein Reh, die wir im letzten Jahr gebaut hatten. Danach hatten wir viel Spaß bei einem Astgabellauf. Dann hat uns Norbert gezeigt wie man das Alter eines Bäumchens erkennen kann. Anschließend hatte jeder eine leckere Jause dabei. Viel Spaß hatten wir auch beim Sinnespfad. Wir durften uns die Schuhe ausziehen und mit verbundenen Augen der Schnur entlanggehen bis zu einer Wäscheklammer entlanggehen und dort mussten wir erraten worauf wir stehen. Dann gingen wir aus dem Wald hinaus und machten auf der Wiese noch ein “leichtes“ Quiz. Am Schluss siegten wir mit 11:15. Diesen Tag schlossen wir mit dem Spiel Fledermaus und Motte ab. Alle hatten einen schönen Tag!

Lena und Selina

 

 
 

Trompetenkids

 

Annika, Lena und Valentina spielen seit Herbst 2014 Trompete und haben uns am 17. Juni gezeigt, was sie schon alles gelernt haben. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Eva-Maria Fleisch haben sie uns ihr Instrument vorgestellt und uns einige Stücke vorgespielt. Im Anschluss durfte sogar jeder von uns die Trompete einmal ausprobieren.

 

 

 

 

Helmi in Schröcken

 

Am Freitag, dem 12. Juni, besuchte uns Helmi mit seinem Freund Sokrates und seinen Begleiterinnen Christina und Johanna. Wir lernten viel über das richtige Verhalten im Straßenverkehr, die Wichtigkeit eines Kindersitzes und des Fahrradhelmes. Außerdem schauten wir uns zu diesen Themen noch passende Helmi-Videos an. Zum Schluss machten wir ein Gruppenfoto mit Helmi und jeder von uns durfte ihn mit einer Umarmung verabschieden!

 

 

Eine besondere Turneinheit mit Katharina

 

Ländletour: Bregenz

 

Am 10. Juni besuchten wir die Stadt Bregenz. Zuerst schauten wir die Seebühne an und mussten dort die Stufen zählen. Es waren genau 100 Stufen. Wir hatten dann entdeckt, dass auf einem Brett Entenbabys lagen und haben ihnen zugeschaut. Danach sind wir mit den Autos in die Oberstadt gefahren und haben dort eine Stadtrallye gemacht, wo wir Fragen beantworten mussten. Nach der Rallye besichtigten wir den Martinsturm. Später gingen wir an den Bodensee grillen. Wir haben Würstchen auf einen Holzspieß gestochen und haben dann angefangen zu grillen. Wir hatten alle verschiedene Würstchen dabei. Nach dem Grillen durften wir noch baden, doch es sind nicht alle im See geschwommen. Später sind wir dann auch noch ins Landhaus gegangen und haben eine Führung bekommen. Wir haben auch ein Foto mit dem Landeshauptmann Markus Wallner gemacht. Wir haben noch etwas gegessen und sind dann nach Schröcken zurückgefahren. Es war ein aufregender Tag!

 

Ein Bericht von Annika und Antonia   

Besuch aus Tibet!

 

Am Dienstag, dem 2.6.2015, bekamen wir Besuch von Tibetischen Mönchen. Sie erzählten uns viel über ihre Heimat. Danach gab es noch ein paar Fragen zu beantworten z.B.: Womit bezahlen Mönche? Etwas später sahen wir uns einen Film an. In Frankreich wurde vor zwei Jahren ein Sandmandala gestreut. Mönche brauchen für so ein Mandala mehrere Wochen. Der benutzte Sand wird aber nicht mehr wiederverwendet, sondern in einen nahe liegenden Fluss geschüttet. Diese gestreuten Mandalas sind ein Zeichen zu Ehren Buddhas. Wenn die Mönche anschließend die Mandalas  wegwischen, steht dies für die Vergänglichkeit. Nach dem Film zeigten uns die Mönche wie man solche Kunstwerke macht. Danach durften wir es auch versuchen. Am Schluss kam ein cooles Kuddelmuddel-Mandala heraus. Dann räumten wir auf und machten noch ein paar Gruppenfotos.

 

Das war ein tolles Erlebnis für uns alle!

 

Ein Bericht von Lena und Selina

Biathlon

Ländletour Bludenz

 

Am Dienstag, dem 19.5.2015, sind wir über den Faschinapass nach Bludenz gefahren. Als wir angekommen waren, bekamen wir eine Führung durch die Altstadt. Zuerst haben wir im Schloss Gayenhofen Bilder von Bludenz angeschaut. Danach sind wir auf den Turm der Laurentiuskirche gegangen. Übrigens, wir haben dort erfahren, dass die große Glocke 150 Jahre jünger als die zwei kleinen ist. Der Führer erzählte uns, dass vor einigen Jahrzehnten ein 13-jähriger Junge aus einem Turmfenster gestiegen und rund um den Turm geklettert ist. Einige Jahre danach fragte man ihn, ob er Bergführer werden will und er wurde damit der erste Bergführer Vorarlbergs. Nach der Führung sind wir ins Milkalädele gegangen. Dort konnten wir viele lustige Werbungen ansehen und ein Spiel ausprobieren. Gleich darauf spazierten wir zu einem Spielplatz. Ungefähr eine halbe Stunde später fuhren wir über den Flexenpass nach Hause. Uns hat alles super gut gefallen!

 

 Ein Bericht von Lorenz und Valentina

 

 

Bogenschießen

Ländletour: Dornbirn

 

Am 27. April machten wir uns am Morgen auf den Weg zu unserer ersten Station unserer Ländletour. Die Stadt Dornbirn war heute unser Ziel. Wir versammelten uns auf dem Marktplatz und wurden dort von unserer Lehrerin in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe marschierte dann mit ein paar Fragen und einem Stadtplan los, um die passenden Antworten zu finden. Danach trafen wir uns zu einer gemeinsamen Jause wir und besuchten anschließend das Musical "Robin Hood" im Kulturhaus. Wir hatten dabei sehr viel Spaß und waren begeistert von den tollen Schauspielern. Nach einer kurzen Autofahrt gelangten wir bei der Karrenseilbahn an und fuhren mit dieser zur Bergstation. Dort hatten wir einen schönen Ausblick auf Dornbirn, die umliegenden Gemeinden und den Bodensee. Auf dem Spielplatz machten wir unsere Mittagspause und wanderten danach wieder ins Tal. Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten, genossen wir noch ein Eis.

 

 

 

 

Alle Knospen springen auf...

 

Am 23. April fuhren wir mit dem Bus zu "unserem" Waldstück nach Schoppernau. Gemeinsam mit Förster Norbert machten wir uns auf den Weg zu unserem Waldsofa. Wir waren sehr gespannt, ob es den Winter gut überstanden hatte. Die Freude war groß als wir es unbeschadet entdeckten! Norbert hatte für uns verschiedene Ästchen mit Knospen gesammelt und erklärte uns, dass wir Bäume auch an ihren Knospen unterscheiden können. Nachdem wir über das Verhalten der Bäume zwischen Herbst und Frühling gesprochen hatten, durften wir im Wald diese Knospen an den Bäumen suchen. Die Aufgabe war nicht gerade einfach, doch schlussendlich wurden wir alle fündig. Nach einer kleinen Pause machten wir ein Baumtastspiel und durften anschließend an unseren Baumhüttchen weiterbauen.

 

 

 

Langlaufen

 
 

Detektive auf der Piste

 

 

 

 

 

Am 26. März fand heuer der Vorarlberger Lesetag statt. In Form einer Schnitzeljagd waren an verschiedenen Orten am Salober Krimifälle aufgehängt. Gemeinsam mit Kommissar Kniepel und unseren Detektivkollegen mussten wir diese Fälle so schnell wie möglich lösen. Trotz des Nebels und der recht verstreuten Fälle konnten wir gemeinsam die Täter schnappen. Für unsere hervorragenden, detektivischen Leistungen bekamen wir am nächsten Tag eine Urkunde verliehen! 

 

 

Rodelpartie

 

Der Pfarrgemeinderat Schröcken und die Gemeinde Warth haben alle Kinder, die bei der Sternsingeraktion und beim Weihnachtsmarkt mitgemacht haben zum Pizza essen und zu einer Rodelpartie eingeladen!

Wir bedanken uns recht herzlich für diese tolle Einladung! Es war ein Riesenspaß!

 

 
 

Weitere Eindrücke aus der Klasse

Eislaufen

Besuch der Tischlerei Schwarzmann

 

Am 20. Februar durften wir die Tischlerei Schwarzmann in Schröcken besichtigen. Georg Schwarzmann und seine Mitarbeiterin Johanna empfingen uns und führten uns durch die Tischlerei, sodass wir alle Arbeitsschritte miterleben konnten. Nach der Führung durfte jeder von uns noch ein Schneidebrett und einen Bilderrahmen herstellen. Steffi Schwarzmann verwöhnte uns außerdem mit einer köstlichen Jause!

 

Für diesen tollen Vormittag bedanken wir uns sehr herzlich bei Georg und Steffi Schwarzmann und ihren MitarbeiterInnen!

 

Faschingsdienstagsparty

Spuren im Wald

 

Am letzten Schultag des ersten Semesters trafen wir uns in Hinterhopfreben mit Förster Norbert. Mit wachsamen Augen stapften wir durch den Schnee und hielten Ausschau nach Tierspuren. Wir lernten allerdings auch, dass Tiere auf verschiedene Arten ihre Spuren hinterließen. Norbert erklärte uns auch die Bedeutung der Schilder "Respektiere deine Grenzen" und wie wir uns hier zu verhalten haben. Leise stapften wir dann weiter zu einer Rotwildfütterung und mit dem Fernglas konnten wir auf den abgerutschten Grashängen Gämsen beobachten. Nach einer kleinen Stärkung gestalteten wir noch Waldgeister, bevor es dann mit dem Bus wieder nach Hause ging.

Weihnachtsmarkt

 

 

Der Weihnachtsmarkt in Warth fand wieder großen Anklang bei vielen Leuten aus nah und fern. Auch unser Stand wurde fleißig besucht und unsere Christbäume fanden alle einen Besitzer. In diesem Jahr hatten wir uns entschieden, den Erlös dem Hilfsprojekt "Rokpa" zukommen zu lassen und der Leiter dieser Organisation, Eric Leitner, konnte sich über eine tolle Summe freuen.

Wir bedanken uns bei allen, die mit ihrem Einkauf die Menschen in Nepal unterstützt haben!

 

 

Kekse backen für die Weihnachtsfeier

Lesenacht

 

Am Abend des 16. Dezembers trafen wir uns voll bepackt mit Büchern und Schlafutensilien in der Klasse. Jeder durfte sich in der leeren Klasse einen Schlafplatz vorbereiten. Nachdem wir unsere Eltern verabschiedet hatten, stellte jedes Kind sein mitgebrachtes Buch vor und dann ging es ans Lesen. Im Anschluss machten wir eine Pause, bevor wir von unserer Lehrerin in 2er-Teams eingeteilt wurden. Jedes Team informierte sich nun über die Weihnachtsbräuche in einem bestimmten Land und gestaltete dazu ein Plakat. Danach zogen wir unsere Schianzüge an und starteten mit unseren Taschenlampen in die kalte Winternacht. Wir spazierten Richtung Nesslegg und bei einer kleinen Lichtung hörten wir noch eine kleine Wichtelgeschichte. Zurück in der Schule bereiteten wir uns für die Nacht vor und durften dann noch ein wenig mit der Taschenlampe lesen. Am nächsten Morgen überraschten uns unsere Eltern nach dem Aufstehen mit einem tollen Frühstück. Gemeinsam sangen wir ein paar Weihnachtslieder und stellten einander die Weihnachtsbräuche in anderen Ländern vor.

 

 

 
 

Christbaumaktion

 

Auch in diesem Jahr durften wir wieder mit Förster Norbert in den Wald gehen, um für den Weihnachtsmarkt Christbäume zu fällen. Die Nachfrage nach unseren gefällten Christbäumen war sehr groß und so mussten wir in diesem Jahr beinahe doppelt so viele Christbäume fällen wie im vergangenen Jahr. Das war richtig toll!

 

 

Rorate

In der Vorweihnachtszeit ist es eine schöne Tradition, dass die Volksschulkinder eine Rorate gestalten. Im Anschluss an die besinnliche Messe gab es dann für alle Kirchgänger, Kindergartenkinder und SchülerInnen ein gemütliches Frühstück in der Klasse. 

 

 

Seniorenweihnachtsfeier

 

Mit Weihnachtsliedern, Gedichten und dem Schneeflöckchentanz überraschten die Kindergarten- und Volksschulkinder die Schröckner Senioren bei ihrer Weihnachtsfeier. Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Bürgermeister Herbert für die leckere Jause, die wir als Dankeschön im Anschluss erhielten!

 

 

Der Nikolaus ist da! - Eine Präsentation von Lorenz

Sägewerksbesuch in Sonntag

 

Am 19. November 2014  haben wir das Sägewerk Erhart in Sonntag besucht. Wir sind mit drei Mamas dorthin  gefahren. Wir haben vom Besitzer Joachim eine Führung bekommen. Zuerst haben wir die Holzabladestelle gesehen. Danach sind wir zur Stelle gegangen, wo der Wert des Holzes geschätzt wird. Alle haben sich erschrocken, als man die Rinde entfernt hat, denn es hat auf einmal gekracht und wir haben gedacht, dass die Maschine explodiert! Danach gab es eine gute Jause, die das Sägewerk für uns gemacht hatte. Für den nächsten Teil haben wir Ohrenstöpsel gebraucht, denn wir sind zur eigentlichen Säge gegangen. Dann kamen wir zur Sortierstelle. Dort waren viele Förderbänder. Gleich danach haben wir den Seitenstapler und eine Hobelmaschine gesehen. Danach sind wir wieder nach Hause gefahren.

 

Es hat uns allen gut gefallen und wir bedanken uns bei Joachim für die tolle Führung und bei den Mamas für die Begleitung.

 Franziska und Lorenz

Martinsfeier

Noch mehr Einblicke

Eine tolle Riesenbeere!

 

Mitte Oktober drehte sich bei uns alles um eine sehr vielseitige Riesenbeere - den Kürbis!

 

Anhand von Informationskärtchen gestalteten wir in Teams Plakate zu den unterschiedlichen Themen rund um den Kürbis. Unser erlerntes Wissen und die bunt verzierten Plakate stellten wir dann unserer Klasse vor. Damit diese Beere uns nicht nur im Kopf, sondern auch im Bauch in Erinnerung bleibt, kochten wir gemeinsam eine Kürbissuppe, die wir noch mit Kürbiskernen und Kürbisöl verfeinerten. 

 

 

Gesunde Jause

 

Mitte Oktober dreht sich bei uns alles um Obst, Gemüse und eine gesunde Ernährung. Neben dem täglichen Obst und Gemüse, das wir im Rahmen des Schulobstprojektes erhalten haben und derzeit täglich füreinander vorbereiten, haben wir auch gemeinsam eine gesunde Jause zubereitet. Mit vollem Einsatz stellten wir einen Rohkostbelag und einen Topfenaufstrich her. Danach durfte jeder sein Brot nach Belieben schmücken, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Wir hatten viel Spaß dabei und "Gesundes" kann wirklich super lecker schmecken!

 

Leckere Heidelbeerküchlein

 

 

 

 Nach unserem leckeren Pilzgericht mussten wir natürlich auch noch unsere gesammelten Heidelbeeren verwerten. Maria war unsere Küchenchefin und bereitete für uns gemeinsam mit Frau Moosmann Heidelbeerküchlein zu. Alle waren von dieser Leckerei begeistert und danach konnte niemand mehr leugnen, dass er Heidelbeeren gegessen hatte! :-)

 

Einblicke in den Schulalltag

 

Auf Pilzsuche

 

 

In der zweiten Schulwoche ging es schon los mit unserem ersten tollen Sachunterrichtsthema - "Die Pilze". Nachdem wir uns einen informationsreichen Film zu den Pilzen angesehen hatten, vertieften wir unser Wissen noch mit der Lernwerkstatt. Die Pilze sollten uns aber nicht nur durch den Kopf, sondern auch durch den Magen gehen. So trafen wir uns am Mittwoch, dem 17. September, wieder einmal mit unserem Förster Norbert und dem Pilzkenner Josef Jochum. Gemeinsam wanderten wir zur Alpe Silberberg. Bevor es zum Pilze sammeln ging, berichteten wir dem Förster was wir bereits gelernt hatten und er gab uns noch ein paar zusätzliche Informationen. Josef erklärte uns noch was wir beim Suchen und Sammeln der Pilze beachten müssen und dann ging es endlich los. Neben zahlreichen Pfifferlingen fanden wir auch leckere Heidelbeeren. Am Schluss durfte sich noch jeder einen Pilz für das Sporenbild aussuchen. Am darauffolgenden Tag konnten wir zuerst das gelungene Sporenbild bestaunen. Nach der großen Pause durften wir gemeinsam mit Frau Moosmann kochen. Wir bereiteten Nudeln mit einer leckeren Pilzsauce zu! Mhhhh, selbstgekocht und vor allem selbst gesammelt schmeckt es doch am besten!

 

Endlich geht es wieder los!

 

Am 8. September starteten wir in ein neues Schuljahr! Wir begrüßten unsere Erstklässler Marcel und Sandro besonders herzlich in unserer Runde und berichteten im Morgenkreis von unseren Ferienerlebnissen. Nachdem die ersten Aufregungen überstanden waren, übten wir für den Eröffnungsgottesdienst und dann ging es mit den Eltern auch schon nach Warth. Dort feierten wir wie gewohnt mit den SchülerInnen der VS Lechleiten und den Kindergartenkindern unseren Schulbeginn. Mit Gottes Segen marschierten wir anschließend vergnügt nach Hause.


Wir wünschen allen ein gutes, erfolgreiches Schuljahr! 



©ARGEKleinschulen 2006 Letztes Update dieser Seite:
22. July 2015