HomeLeitbildSchulentwicklungWeiterbildungLernenLehrenLesenArgumenteSitemapImpressum
Bezirk Bregenz
Bezirk Dornbirn
Bezirk Feldkirch
Bezirk Bludenz
Bings
Brand
Gurtis
Innerbraz
Latschau
Nenzing-Halden
vsraggal
Sonntag
Aktuelles vom Schuljahr
Schulkalender
Schüler
Lehrer
Eltern
Fotogalerie
Geschichte
Leitbild
Kontakt
St. Gerold
Thüringerberg
Partnerschulen
Heterogen lernen - Schweiz
Schule im alpinen Raum
Film "La scola el spazi alpin"
Film "Kleine Schulen im alpinen Raum"
Film "Schule - Herz des Dorfes"

Drucken | Print

Geschichte der Volksschule Sonntag

1676

Die Brüder Thomas und Franz Bickel stiften testamentarisch 20 Kuhwerte (=Gulden) für eine Schule für Sonntag und anfänglich auch für Kinder aus Fontanella.

 

1688

Eine weitere Stiftung der Geschwister Bickel (400 Gulden) zu einer gemeinsamen Schule in Sonntag.

Das Schulzimmer war anfänglich an das Haus des Christian Nigsch angebaut.

1819

Trennung des Schulsprengels, da schon seit 1779 in den 3 Kleinschulen Fontanella Kirchberg, Mittelberg und Seewald von Weihnachten bis Ostern Schule gehalten wurde. 

1834

Neben der  "Hauptschule" in Sonntag, mit dem Standort Flecken 16(altes Gemeindehaus) bestanden auch "Nebenschulen" in Seeberg, Stein, Türtsch und Buchboden.

1958

Neubau des Schulhauses der Volksschule Sonntag mit dem Standort Flecken 44.

Im Laufe der Jahre Stilllegung der Kleinschulen:

1960        Sonntag-Stein

1968        Sonntag-Untertürtsch

1970        Sonntag-Seeberg

1975        Sonntag-Buchboden

1998

Erweiterung der Volksschule Sonntag um 3 Klassenräume und diverse Nebenräume.

2007

Errichtung eines eigenen Turnsaales am der Volksschule Sonntag.

©ARGEKleinschulen 2006 Letztes Update dieser Seite:
28. Mai 2010